a Framework Hackers Timeline

lstelcom

von 1994 bis 2001 habe ich während meiner Tätigkeit bei L&S telcom verschiedene Funkplanungs- und Koordinationstools entwickelt, insbesondere Gis-basierte Panungs Tools. Die schönste Erfahrung war die Implementierung eines Internet-Marktplatzes für den Verkauf von Funknetz Stationen auf den Haus Dächern.

Mein Freund Michi und ich sind von Anfang an mit J2EE auf dem Orion Server durchgestartet. Es hat viel Spaß gemacht. Die Arbeit war von einer   Art Startup-Feeling geprägt. Ich habe das Unternehmen allerdings ein paar Monate vor dem Börsengang verlassen, da ich lernen wollte, wie die Großen Software „professionell“ entwicklen.

Alerdings muß ich sagen, daß bei allen nur „gewurschtelt“ wird. Dies macht auch mehr Spaß als eine durch optimierte Maschine, wo jeder seine Tickets nach Schema F abarbeitet.

L&S hat sich mehr und mehr zum Spectrum Management Provider für Regulierungsbehörden in vielen Ländern der Welt entwicklet.

Rückblickend ist L&S die beste Firma für die ich je gearbeitet hab. Es gab vie Spielraum und Gestaltungs Freiheit, mit Vertrauen und Spaß am Erstellen schöner GIS-Anwendungen.

Das liegt vor allem daran, daß die Chefs Herr Lebherz und Herr Schöne eine gutes Gespür für die Leute vom „gleichen Rudel“ haben, die mit dem gleichen Geschmack und Humor .

t-systems-logo-data

2001 – 2004 habe ich bei T-Systems Warhouse Management Systeme mit entwickelt. Von Anfang an war ich im Architektur-Team. Unser technischer Leiter – er kannte alle J2EE-Muster – hat den Architekturentwurf so erstellt, dass die 30 Entwickler das System direkt in der (Intellij) IDE testen konnten, um den hässlichen Roundtrip zu vermeiden, das J2EE mit Websphere damals benötigte.

Das Daimler Gobal Logistics Center ist ein über mehrere Standorte verteiltes Lager mit einzelnen – von einander isolierten – Arbeitsplätzen.

harman_logo

2004 hat mich mein Freund Hans Peter, den ich seit dem Studium kenne, bei harman automotive „untergebracht“. Ich war Teil des Framework & Tools Teams, das mit der Entwicklung von MoCCA – einer Modularen Car-Computing-Architektur – begann. Der Schwerpunkt lag auf dem Aufbau eines schlanken, modellbasierten Messaging-Platform und des modell getriebenen Tooling samt Testwerkzeugen.

Unser Framework-Team und der darauf aufsetzende Platform Baukasten, war die Basis für große Infotainement Projekte (Mid und High) mit über 1000 Entwicklern pro Projekt (Daimler, BMW, Porsche….).

Im MoCCA-Team zu arbeiten war die beste Schule für Architektur & Teamware, die ich je hatte 😉

ids_logo

2014 gab mir mein Harman Kollege und Freund Florentin die Chance auf einen neuen Job, bevor Harman 154 Entwickler am Automotive Hauptstandort Ittersbach entließ, so dass ich 2014 bei IDS einstieg. In der Leittechnik Abteilung wirkte ich bei der Entwicklung von Energy Management Systemen für Gas, Wasser und Elektrizität mit. Insbesondere für die Erneuerung der „Highleit“-Suite für Prozessvisualisierung, Monitoring und Log-Analyse (Journal).

lstelcom

Februar 2017 hatte ich mein Comeback bei LS telcom. Ich bin nicht nur wegen der interessanten Anwendungen zurückgegangen. Es war mehr eine menschliche Entscheidung: mit netten Leuten zu arbeiten. Ein Freund von mir, Roland, der die Webentwicklung als LS telcom leitet, ist nun mein Chef.

Und es funktioniert gut. Von Anfang an hatte ich etwas zu tun 😉
Darüber hinaus ergab sich die Möglichkeit, ein Webflow Framework  zu schaffen, das ein veraltetes Grails Webflow Plugin samt Spring Webflow ersetzt. Mein Flow Framework basiert dabei auf dem gleichen Prinzip wie mein Surround Framework.

Aber LS telcom hat sich seit 2001, als ich ging, verändert. Durch die Skalierung, ist das Startup Feeling weg, und die Entwickler arbeiten an einzelnen, isolierten Produkten. Bzgl. Mikroservice macht das wohl Sinn, aber ich bevorzuge eher die menschliche, direkte Kommunikation – vor allem bei 4 Augen Gesprächen – anstelle von Software Interfaces.

surround_logo

Ich selbst habe die Idee eine „Modeling Box für Enterprise Systeme“ zu entwickeln. Es schafft die Brücke aus der Modell getriebenen Entwicklung von Embedded Systems (vor allem Automotive) und deren Anwendung auf Enterprise Systeme mit deren riesigen Technologie Plattformen.

Ich bin überzeugt, dass dies einen hohen Nutzen hat, und so habe ich mich dazu entschieden, dieses Framework Projekt von Grund auf neu zu entwickeln.