Im Vergleich zu den „High Costs Countries“ gibt es in Asien viele gute Entwickler für weniger Geld. Warum sollte man dies nicht ausnutzen, zumal wenn man auch in den dortigen Märkten Fuß fassen will. Es gibt dabei aber auch Fallstricke – insbesondere in der erschwerten Kommunikation – zu beachten und daher auch verschiedene Modelle.

 

Out Sourcing
Einen Teilauftrag komplett nach aussen geben

Off Shore
Im Ausland eine eigene Dependance aufbauen

Verteilte Teams

Auch in grossen Projekten, die verteilt über Kontinente zusammen arbeiten, kann man eine Agile Software Entwicklung praktizieren. Jutta Eckstein zeigt wie:
http://www.verteilte-teams.de/

Ob nun mit verteilten Teams oder verstreuten Teams, wichtig ist das man sich regelmäßig „trifft“ um Vertrauen un Respekt aufzubauen, denn nach Jutta Eckstein hat auch Vertrauen nur eine Halbwertszeit von 12 Wochen, wenn man sich noch nicht so gut kennengelernt hat …

Meines Erachtens kann man aber auch gut das Team mittels webex meetings usw. zusammen bringen – in einer Art virtuellen Teamraum.

Hilfreich für die Plannung ist dabei das Tools Agile Panner von:
http://ase.cpsc.ucalgary.ca/

Auch und gerade für verstreute Teams gilt nach Jutta Eckstein, das die kulturellen Unterschiede sich auch wertvoll für ein Team nutzen lassen, denn ein Team performt dann am besten, wenn es möglichst viele verschiendene Sparten und Ansätze vereint siehe Vorspeisen

Interessant ist auch Ihre Aussage, dass Humor nur sehr vorsichtig eingesetzt werden kann, da man lweicht etwas missverstehen kann …