Projektstart

20110409193742396-0-dreamstime_xs_15781868

Kickoff

Am Anfang eines neuen Projekts sollte für alle Beteiligten eine gemeinsame Vision erarbeitet werden, wofür das Ganze gebraucht wird. Es eignet sich auch dafür, das man sich erstmal kennen lernt.

Team Cocktail

Ein Team ist viel mehr als die Summe der Leistung seiner Mitglieder, insbesondere wenn verschiedene Kenntnisse und Erfahrungen kombiniert wird. Doch bevor die Gruppe so richtig performed – in einem Flow Zustand – muss sie sich erstmal zusammen raufen (Forming, Storming und Norming). Gerade Teams die sehr unterschiedliche Köpfe vereinen bringen eher Hochleistung, da dann eher die Chance besteht alle Quadranten (Wohin. Warum, Was, Wie) gut auszufüllen.

mehr zum Aufbau von Hochleistungsteams bei:
http://www.amazon.de/Skills–Führungskräfte-Projektleiter-Softwareentwickler-Hochleistungsteams/dp/3898645843/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1315132724&sr=1-1

Holger Koschek beschreibt in seinem Buch Geschichten von Scrum eindrücklich wie ein Team von sehr unterschiedlichen Gestalten im Laufe der Sprints immer mehr zusammen wächst

Zwei Consultants von Accenture haben auf der Jax 2011 in einer Keynote ihre Idee der Elastic It Company – in Anlehnung an das angesagte Elastic Cloud Computing – vorgestellt:

wie wäre es anstatt in Wissensinseln in der Firma zu verharren, die Idee des Web 2.0 mit den Sozialen Netzwerken innerhalb der Firma zu benutzen, um einfach für ein neues „Projekt“ die Leute ein zu sammeln, die in der jeweiligen Technologie / Domäne schon Erfahrung gesammelt haben um ein Team für eine kurze Zeit zusammen zu stellen ….

Ein Arzt hat es mal meiner Frau erklärt, als sie einen Blinddarm Durchbruch hatte, damals konnte ich von jetzt auf nachher 5 Wochen meine Jungs hüten, da hat Harman Becker noch was gut ;-):
Das Leben ist wie ein Bus, mal steigt einer ein und man fährt ein Stück miteinander bevor man sich an der nächsten Haltestelle wieder trennt …

Architektur Konzept

Zumindest eine grobe Vorstellung, wie die Architektur des neuen Produktes aussehen sollte ist nötig. Hier kann man auch klären, in welchem System Umfeld – mit vorhandenen Technologien – man sich bewegt.

Technologie Auswahl

Im Java Enterprise Umfeld gibt es mittlerweile eine Dschungel von verfügbaren Frameworks. Es ist oftmals nicht gerade einfach zu beurteilen, wer hier die Nase vorn hat und wie die Zukunfts-Perspektive aussieht. Leider sind viele Open Source Lösungen nur schlecht dokumentiert was Probleme im Entwicklungsalltag bereiten kann.

Definition of Done

es wird im Team festgelegt, was alles getan werden muss, so dass ein Feature wirklich fertig ist (automatisierter Test, Doku …)

Prototyp

Wenn für das Projekt neue Technologien eingeführt werden, sollte man die Gesamt Architektur in den ersten Iterationen in einem „vertikalen Durchstich“ – Referenz User Story – verifizieren. Auch die Gesamt Architektur muss nicht am Anfang zementiert sein, sondern darf sich – im Sinne von Dazu lernen – in den einzelnen Iterationen schrittweise verbessern.

Iterations Start

20110409193742489-1-dreamstime_xs_187179531

Feature Planung

Der Produkt-Verantwortliche muss sich am Anfang einer neuen Iteration überlegen, welche Features in der nächsten Iteration umgesetzt werden sollen und deren Priorität schätzen. Dabei sollte auch das Ziel für den nächsten Entwicklungschritt festgelegt werden.

Planning Game – Planning Poker

Die wichtigsten Features werden von allen abgeschätzt (Planning Poker)
und das Team committed sich auf die „umsetzbaren“ Features für eine Iteration

Modellierung

Um ein gemeinsames „Bild“ zu entwickeln, sollte man auch etwas Zeit für eine Modellierung investieren, um fortan einfacher darüber diskutieren zu können. Wie man auch das agil macht zeigt:
http://www.agilemodeling.com/

Living Documentation

Im Trend liegt es die Anforderungen als Akzeptanztests geeignet für ein gemeinsames Verständnis zu erfassen und damit auch automatisch prüfbar zu machen. Insbesondere Gojko Adzik hat hierfür eine Grundlage mit: http://www.amazon.de/Specification-Example-Successful-Deliver-Software/dp/1617290084 gelegt (siehe hierzu auch TestDrivenDevelopment)